Biographie

Johannes Kreidler

Johannes Kreidler (*1980 in Esslingen) studierte Komposition, Elektronische Musik und
Musiktheorie in Freiburg und Den Haag. Er ist Professor für Komposition und Musiktheorie an der Musikakademie Basel. Seine konzeptuellen Arbeiten nutzen neben Klang auch Bildmedien, Text, Video und Performance.
[www.kreidler-net.de]

Einzelausstellungen:
Nemtsov&Nemtsov Berlin, 2015
Musik an der Wand – Karlsruhe, ZeitGenuss Festival, 2019
Musica Strasbourg, 2020

Gruppenausstellungen (Auswahl):
A House full of Music – Mathildenhöhe Darmstadt, 2012
Borealis – Kunsthall Bergen, 2012
Foreign Affairs – KW Berlin und Haus der Berliner Festspiele, 2013
Urban Sounds – Haus für elektronische Künste Basel, 2013
Fleisch / Blut / Holz – Filmforum im Museum Ludwig Köln, 2013
Roemer XV – Akademie Schloss Solitude Stuttgart, 2013
Gegenklänge – Städtische Galerie Sindelfingen, 2013
Klangkunsttage 2014 – wellwellwell Wien
Building New Realities – Sächsische Akademie der Künste Dresden, 2016
Seismographic Sounds – Transmediale Berlin, Kunsthaus Bethanien, 2016
Friends with Books – Hamburger Bahnhof Berlin, 2016
Iklektik Gallery London 2017
Musiques murales – Galerie Satellite, Paris 2018
Grame Lyon – La Mapraa, 2020

Auszeichnungen (Auswahl):
Stipendiat der Akademie der Künste Berlin, 2011
Kranichsteiner Musikpreis, 2012
Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg, 2013
Künstler-Stipendium des Goethe-Instituts Chicago, 2013

Besprechungen (Auswahl):
Kunstforum International Band 200 (2010), S. 70
Frieze d/e 2 (2011), S. 20
Die ZEIT, Feuilleton (30.3.2010 / 10.7.2012)
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Feuilleton (25.10.2012)
Süddeutsche Zeitung, Feuilleton (13.9.2008)
TAZ, Feuilleton (10.9.2008 / 21.8.2012 / 25.1.2013)
3Sat Kulturzeit (12.9.2008 / 30.3.2009 / 4.10.2010 / 23.10.2012)